Japaranoia

Donnerstag war Welt-Handwaschtag. Was bedeutet das in einem Land wie Japan, wo es üblich ist, sich bei der Begrüßung nicht die Hand zu geben, sondern sich höflich und distanziert zu verbeugen? In einem Land, in der alle Schiss vor einer „Schweinegrippe“ haben? In der Gesichtsmasken zum Schutz vor Bakterien im öffentlichen Nahverkehr so präsent sind, als würde die Pest jeden Tag Millionen Menschen dahin raffen?
Nun, das hier:

[youtube=http://www.youtube.com/watch?v=825gGELjB98&hl=de&fs=1&]

Und:

„Students in this area must wash their hands, gargle and spray hands with alcohol upon entering school,“ he said. „Any time of the day, students are free to gargle, wash their hands and spray their hands with alcohol. They are allowed to wear masks if they want to.“

Yushi Yamada, a Tokyo fourth-grader, is learning the Japanese way early in life. He said he washes his hands four times a day, excluding the times after using the toilet.

„I know it’s very important,“ he said.

But one mother at an elementary school said the school had alcohol hand gel. Some children licked it off their hands and became drunk.

via The L.A. Times

Zum Gel auch noch Alkoholgetränkte Taschentücher für Alle! So bleiben wir gesund.

1 Gedanke zu „Japaranoia“

  1. Ja das sind die Japaner und dafür lieben wir sie!XD@WerbespotDas in den Kindergärten bzw. Grundschulen mit Alkohol die Hände gewaschen werden finde ich allerdings ziemlich heftig und übertreiben, Schweinegrippe hin oder her.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *