Grasdorfs Glasperlenspiel

Eine Minute von meiner Haustür entfernt liegt die Natur. Felder, Koppeln und ein Fluss ziehen sich durch Grasdorf, dem historischen Zentrum von Laatzen, ein Vorort von Hannover. Nach dem morgendlichen Joggen habe ich mal die Kamera mitgenommen.

Die Wände sind dünn in Grasdorf. So weiß ich zum Beispiel, dass der Sohn meiner Nachbarin pünktlich um Viertel vor neun im Bett sein muss (meist gefolgt von einem gebrüllten „Und keine Diskussionen!“). Ebenso weiß ich, dass der Nachbar unter mir gerne Techno hört. Laut.
Eines Morgens wachte ich auf und der Nachbarsjunge schrie durch die dünne Wand: „Der Nebel! Die ganze Landschaft ist weg!“. Leicht irritiert und noch etwas verschlafen fragte ich mich, ob meine neue Nachbarschaft sich tatsächlich nun schon verabschiedet hatte. Ich kannte sie doch bisher kaum. Der Blick aus dem Fenster zeigte dann auch nicht viel, außer dem Nebel, der übers Feld waberte.

Ich zog mir die Laufschuhe an und setzte eine Mütze auf, um endlich mal wieder am Morgen zu Joggen. Endlich, nach dem stürmischen Regen der letzten Tage. Es war aber nicht minder feucht und frostig in der Nebelwand.

Während mich beim morgendlichen Joggen in Berlin nur ausländische Touristen beobachten, glotzen in Grasdorf nur die Pferde.

Die ganze Landschaft dampfte im hellen Morgenlicht.

Das ganze Gestrüpp war voll mit Spinnenweben und in der Morgensonne leuchtete überall der Tau.

Wie feine Glasperlen, aufgereiht an einer Schnur, glänzten die Tropfen im tiefen Licht.

11 Gedanken zu „Grasdorfs Glasperlenspiel“

  1. Mensch! Warum sind deine Fotos immer so perfekt?Ich liebe Fotos mit Wassertropfen auf Pflanzen. Dein Spinnenweben-Glasperlen Bild ist aber auch der Superknaller!!

    Btw: Du lebst ja nun ziemlich draussen auf dem Land?! Gut eingelebt?
    (Und hahahaha zu: „Keine Diskussionen!“)

    Der Frosch

    1. na es geht, ich lebe am Ortseingang bzw. -ausgang, hinterm Haus ist noch viel Grasdorf und Fachwerk. Ist ganz gut, um Ruhe zu finden, aber ab und an muss ich auch mal in die Stadt. Ansonsten wär mir das zu öde.
      und warum meine Fotos so perfekt sind: Feenstaub und Schmieröl 😉

  2. Das erste Bild ist mein absoluter Favorit, wahnsinnig gute Makroaufnahme.Dazu gehört sicherlich auch ein wenig Glück, Wassertropfen auf einem Grashalm genau so vorzufinden.
    Oder wurde da nachgeholfen? 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *