Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /kunden/214043_96450/rp-hosting/14904/43772/fotografritz/wp-includes/class-wp-comment-query.php on line 405

6 Gedanken zu „Takao-Tag“

  1. Wow! Dein 富士山 Bild ist wunderschön! Ich war ja auf meins schon stolz (auch wenn ich ausversehen einen viel zu hohen Iso Wert hatte..>.< ), aber da sieht man halt den Unterschied zum Laien..^^Bist du unter der Woche dort gewesen? Es ist so leer^^
    Die Animation gefällt mir auch sehr!
    LG Anika

    1. Ich hab tatsächlich aufm Berg überlegt, wo denn der Unterschied zum Laien ist, weil ich kam mir wie ein Laie vor. Einfach rumlaufen, Bilder machen. Nix sonderlich anspruchsvolles. Aber oft ist es einfach nur Glück bzw. zur richtigen Zeit am richtigen Ort. Wir waren unter der Woche am Berg, es dürfte glaube Donnerstag gewesen sein, und dazu waren wir noch recht spät, so gegen 15 Uhr erst, weil meine Begleitung und ich nicht so richtig ausm Knick kamen in Tokyo. Als wir dann am Gipfel waren (wir nahmen die Seilbahn), war die Sonne schon fast weg. Aber durch die tiefe Stellung gabs noch Zeichnung in den Gipfeln und es ergab ein schönes Bergrelief im Horizont. Dazu natürlich noch Glück mitm Wetter.
      Ich hab die Sache als Geschichte für n Klienten gemacht, den ich seit 2009(!) beliefere. An der Qualität meiner Bilder hat sich ordentlich was getan in der Zeit, an meiner Arbeitsweise nicht unbedingt. Ich laufe immer noch rum und mache Bilder. Wo dann genau der Unterschied zum Laien liegt kann ich wirklich nicht sagen. Anji machts ja ähnlich und die hat teilweise auch sehr gute Bilder und n gutes Auge. Schlussendlich ist es vielleicht wirklich das: Glück und Timing. Der Profi versucht das halt zu steueren, denke ich, der Laie lässt es passieren.

      1. Wenn ich im Urlaub 1000 Photos knipse, sind da vielleicht 10 brauchbare dabei und eines, das ich auch an die Wand hängen würde. Vielleicht ist der Unterschied zum Laien, dass du im Vorhinein schon daran denkst, was gut aussehen würde. Dich ein wenig auskennst mit Lichteinfall, Einstellungen an der Kamera, Perspektive, Motivwahl…

      2. Denke auch.. Es ist wohl Erfahrung und ein wenig „Hintergrundwissen“, das den Unterschied ausmacht?. Ich knipse immer einfach drauf los! Mache Fotos ohne Ende und stelle dann zu Hause fest, dass die meisten nichts geworden sind :)Allerdings habe ich schon gehört, dass sie im Gegensatz zum Anfang ein wenig besser geworden sein sollen..
        Mein Problem ist übrigens Unschärfe -.- Hab nen Tatter.. Liegt wahrscheinlich daran..

    1. oh da müsst ich schätzen. Ich habs halt als Video gefilmt, à 25 Frames die Sekunde. Die fertige gif ist so 1-2 Sekunden lang, also…. 25 – 50 Bilder?

Schreibe einen Kommentar zu Anika Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *